Automobil- und Industrieunternehmen

Die Fertigungsindustrie sieht sich konfrontiert mit zwei erheblichen Herausforderungen. Durch die zunehmende Globalisierung verlieren physische Distanzen auf dem globalen Weltmarkt an Bedeutung.

Automobil- und Industrieunternehmen in unseren Augen

Unser Blick auf Automobil- und Industrieunternehmen

Wiederaufbau nach Geschäftseinbrüchen

In den vergangenen Jahren war die Automobilindustrie trotz Phasen des Aufschwungs immer wieder von den Auswirkungen ökonomischer und gesellschaftlicher Krisen betroffen. Durch die Finanzkrise oder zuletzt die COVID-19 Pandemie ging das Geschäftsvolumen der gesamten Automobilindustrie auf ein strukturell niedriges Niveau zurück. Selbst grundsätzlich sehr gut ausgestellte Unternehmen haben mit unbekannten Umsatzeinbrüchen sowie in der Folge mit überproportionalen Ergebnisrückgängen zu kämpfen. Den notwendigen Kraftakt von Liquiditätssicherung, Kostenanpassungen und Zukunftsinvestitionen werden nicht alle Unternehmen bewältigen.

Umgang mit neuen technologischen Herausforderungen

Aus den sog. CASE-Technologien (Connected Car, Autonomes Fahren, Shared Mobility und Elektromobilität) erwachsen disruptive Herausforderungen für Automobilhersteller und -zulieferer. Diese Faktoren wirken sich auf etablierte Geschäftsmodelle und Ertragsfelder aus, erfordern massive Investitionen in neue Technologien und Kompetenzfelder und sind gleichzeitig mit hoher Unsicherheit verbunden.

Aufbau von Softwarekompetenz

Das Automobil ist zunehmend digital vernetzt und steht in ständigem Informationsaustausch mit Passagieren und der Außenwelt. Dies treibt den Wertschöpfungsanteil, der mit Software verbunden ist. Die Unternehmen müssen in großem Umfang neue Kompetenzen für die Entwicklung von Software-Lösungen und Online-Diensten aufbauen.

Etablierung neuer Organisationsformen – im und zwischen Unternehmen

Um den dargestellten Veränderungen adäquat begegnen zu können, müssen Hersteller und Zulieferer ihr organisatorisches Set-up neu ausrichten. Es geht um die konsequente Ausrichtung an sich verändernden Kundenbedürfnissen in Verbindung mit der Fähigkeit zum agilen Handeln in einer von hoher Dynamik und Unsicherheit geprägten Umwelt. Dazu ist eine tiefgreifende organisatorische Transformation notwendig. Diese bezieht sich nicht nur auf das eigene Unternehmen, sondern darüber hinaus auch auf neue Formen der Zusammenarbeit mit Partnern unterschiedlicher Herkunft.

Was wir bieten

Unser Beratungsangebot für Automobil- und Industrieunternehmen

Bei den Themen, die Automobil- und Industrieunternehmen momentan bewegen, unterstützt und begleitet ADVYCE diese vor allem mit folgenden Angeboten:

Operative Exzellenz

Wir helfen unseren Kunden operative Exzellenz sicherzustellen und dadurch kontinuierlich Effizienzpotenziale erschließen zu können. Dies umfasst sämtliche direkten und indirekten Funktionen entlang der Wertschöpfungskette. Typische Aufgabenstellungen sind die Effizienzsteigerung in Entwicklung, Einkauf, Produktion und Vertrieb, die Neuausrichtung des Standort-Footprints oder umfassende Kostensenkungs­pro­gramme.

Innovations- und Technologiemanagement

Innovationen entscheiden über die Zukunft von Unternehmen. Aus den existenziellen Herausforderungen für die Automobilhersteller und -zulieferer erwachsen hohe Risiken, aber gleichzeitig auch attraktive Chancen. Wir begleiten unsere Kunden dabei Innovationen voranzutreiben und neue Geschäftsmodelle für die Mobilität der Zukunft zu entwickeln. Von der strategischen Analyse über die Ideenfindung und -priorisierung bis zur Optimierung von Innovationsprozessen.

Organisationsgestaltung

In einer von hoher Dynamik und Unsicherheit geprägten Umwelt, ist eine ebenso klare wie flexible Organisation für jedes Unternehmen nicht nur Funktionsvoraussetzung, sondern die organisatorische Veränderung wird zu Daueraufgabe. Wir begleiten unsere Kunden bei der Neuausrichtung von Strukturen, Prozessen, Systemen und Menschen, um entscheidende Voraussetzungen zu schaffen und Marktchancen wirksam erschließen zu können.

Neuausrichtung und Umsetzung strategischer Initiativen

Erst in der Umsetzung zeigt sich der realisierbare Mehrwert von Ver­änderungs­maß­nahmen. In enger Koproduktion unterstützen wir unsere Kunden beim Aufsetzen geeigneter Umsetzungsstrukturen, im Projektmanagement oder als Manager auf Zeit. Nicht zuletzt aktivieren wir den notwendigen kulturellen Wandel. Hierbei setzen wir je nach Anwendungssituation sowohl klassische als auch agile Arbeitsweisen ein.

Berater

Aurel von Bassewitz

Senior Partner & Geschäftsführer

Aurel besitzt mehr als 17 Jahre Erfahrung in der Begleitung von Unternehmern und deren Beratung an der Schnittstelle von Strategieformulierung und organisatorischer Umsetzung. Dabei bewegt er Wachstumsthemen genauso wie Restrukturierungsfragestellungen. Er rückte zuletzt die Organisation von Innovation bei gleichzeitiger Produktivitätssteigerung in den Vordergrund der Beratung. Zu seinen Mandanten gehören sowohl große mittelständische Industrieunternehmen als auch

Stefan Hecht

Partner

Stefan Hecht blickt auf mehr als 25 Jahre Leitungserfahrung in der Industrie sowie in der Beratung von Unternehmen der produzierenden Industrie. Die produzierende Industrie, insbesondere die Automobilindustrie und technologieintensive Unternehmen bilden den Branchenschwerpunkt seiner Arbeit. Seine Beratungsschwerpunkte sind die strategische Ausrichtung und Unternehmenstransformation, Technologie- und Innovationsmanagement sowie Organisations-,  Prozeßgestaltung und -optimierung – für mehr Wachstum,

Frank Hegenbart

Partner

Frank besitzt über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Einkauf, Produktion, Supply Chain und strategisches Produktkosten- und Innovationsmanagement. Dabei unterstützt er Wachstumsthemen genauso wie Restrukturierungsfragestellungen und Programme zur Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit von Industrieunternehmen. Daneben bearbeitet er strategische Wachstumsfelder in den Bereichen der erneuerbaren Energien, Mobilität und Nachhaltigkeit. Zu seinen Klienten gehören sowohl große mittelständische

Roland Mönikes

Senior Partner & Geschäftsführer

Roland Mönikes greift auf Erfahrungen aus über 15 Jahren Berufspraxis in unterschiedlichen Rollen als Syndikus, Geschäftsführer, Projekt-Manager und Berater zurück. Sein Fokus liegt auf der ganzheitlichen Transformation von Organisationen im Bereich von Aufbau-, Ablauf- und Entscheidungsstrukturen. Roland Mönikes versteht sich hierbei als Umsetzungsberater, der die strategische Ausrichtung seiner Kunden nicht nur durch die Etablierung der

Marc Staudenmayer

Senior Partner & Geschäftsführer

Marc ist Absolvent der Ecole des Hautes Etudes Commerciales (HEC Paris). Vor seinem Wechsel als Senior Partner zu ADVYCE war Marc bis 1994 bei AT Kearney in Paris tätig. 1995 gründete er die Unternehmensberatung Masai in Paris, die er zu einem weltweit aufgestellten Beratungsunternehmen mit 180 Mitarbeitern ausbaute. Von 2011 bis 2014 war er bei

Der ADVYCE Mehrwert

Beratungsunterstützung ist eine Investition in die Zukunft unserer Kunden. Wir begreifen das Erreichen von messbaren Ergebnissen als Teil unserer Beratungsleistung
und legen über den Zielerreichungsgrad regelmäßig Rechenschaft ab. Gestützt durch eigene operative Erfahrungen agieren wir als Coach mit einer klaren Ausrichtung auf die Umsetzbarkeit und Praxisnähe von Maßnahmen. Wir stellen sicher, dass wir die angemessenen Konzepte mit unseren Kunden entwickeln und suchen bewusst nach pragmatischen Wegen.

Jetzt sind Sie dran.


    Digitalisierung und TechnologieGeschäftsmodellinnovationOperative ExzellenzOrganisation und TransformationRestrukturierung und TurnaroundStrategie

    Automobil- und IndustrieunternehmenEnergie und VersorgerFinanzdienstleisterHandel und LogistikTelekommunikation, Medien und ITWissenschaft und Forschungseinrichtungen
    *Pflichtfelder